Second Dimension

Über der Apotheke

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Über der Apotheke

Beitrag von Lumi-chan am Mi Jul 16, 2014 9:08 pm

Über der Apotheke wohnt Emily mit ihrer Tante und ihrem Onkel.
Ihr Zimmer sieht so aus:

In den Schränken hat sie lauter Spinnenkuscheltiere
avatar
Lumi-chan
Admin

Anzahl der Beiträge : 123
Anmeldedatum : 09.06.14
Alter : 17

Benutzerprofil anzeigen http://seconddimension.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Über der Apotheke

Beitrag von Lumi-chan am Do Dez 29, 2016 5:30 pm

Emily Mayers
<-----Crying Blood
Mein Wecker riss mich an diesem Morgen aus dem Schlaf mit einer Sondermeldung im Radio. "Am gestrigen Abend wurden unbekannte Personen an der Sir Albert Hall entdeckt, welche zu fliegen schienen. Bis die Polizei eintraf, und die Anwesenden aufklärte, dass es sich um einen Filmdreh handelte, führte die Sicht zu einer Massenpanik." Müde blinzelnd setzte ich mich in meinem Bett auf und rieb mir die Augen. Was für eine Information am Morgen. Wie ich gestern Heim gekommen war? Hehe das war so eine Geschichte...
Abi hatte mich heim gebracht, nachdem ich meine Cola leer getrunken hatte und mir geholfen wieder in die Wohnung zu kommen. Natürlich waren Onkel George und Tante Mary nicht begeistert gewesen, als sie irgendwann um halb Zwölf aus dem Bett geklingelt worden waren mit der Nachricht, dass ihre Nichte unten vor der Tür stand, ohne Handy oder Schlüssel. Ja klar.... Das hatte dann doch etwas Ärger gegeben, allerdings nicht viel, da beide schnell wieder ins Bett zurück gewollt hatten.

Ich schälte mich langsam aus der Decke und machte mich im Bad fertig. Dabei fuhr mein Gehirn langsam hoch und meine ganzen Gedankengänge vom Vortag kehrten langsam zurück. Das was mir der Junge vorgeschlagen hatte.... der mit den Schlangen... es verwirrte mich noch immer. Vielleicht war es ja einfach besser, wenn ich das, was er gesagt hatte vergaß und wegschob. Ich hatte damit schließlich nichts zu tun. Ich war weder angegriffen worden, noch hatte mich ansonsten jemand angesprochen oder bemerkt, dass ich fliegen konnte, also konnte ich doch auch einfach so weiterleben wie bisher oder nicht!?
Ich schrubbte mit der Zahnbürste hin und her, spülte mit Wasser und spuckte dann den Schaum mit ins Waschbecken. Mit einem Seufzen wusch ich die Bürste aus und kämmte mein langes Haar durch um die Strähnen zu zwei Zöpfen hochzubinden.
Ich schaffte es nicht die Gedanken wegzuschieben, die ich über diese Organisation hatte, es war einfach so abwegig, dass dies nie in den Medien erwähnt wurde oder entdeckt worden war. Es war so irreal!
Als ich fertig war verließ ich das Bad und zog mir meine Sachen an, schön mit langen Ärmeln um die Narbe zu verdecken. Dann frühstückte ich und entdeckte beim Milchtrinken, dass meine Fingerkuppen aussahen, als hätte ich mich verbrannt. Ich stellte das Milchglas ab und schaute mir meine Fingerkuppen genauer an. Es sah wirklich so aus! Aber warum? Ich trank schnell das Glas leer und packte das Frühstück ein, dann schnappte ich mir meine Tasche und rief George zu: "Bin dann in der Schule Onkel George!", dass ich eigentlich nicht vorhatte heute dahin zugehen, sagte ich natürlich nicht dazu.
Hastig lief ich die Treppen hinunter und entfernte mich immer mehr von der Apotheke, wo genau ich hinlief wusste ich nicht, verlaufen war schließlich meine Stärke. Ich lief die Hauptstraße entlang bis zur Station, mit der ich irgendwohin in die City fuhr und ausstieg.
----->City - Little China Town
avatar
Lumi-chan
Admin

Anzahl der Beiträge : 123
Anmeldedatum : 09.06.14
Alter : 17

Benutzerprofil anzeigen http://seconddimension.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten